Departures

Departures Trailer

4/5 3.8/5.0

Originaltitel Okuribito
Genres Musik, Drama
Start Date
Produktionsjahr 2008
Produktionsland Japan
Regie Yôjirô Takita
Darsteller Masahiro Motoki, Tsutomu Yamazaki, Ryoko Hirosue, Kazuko Yoshiyuki, Kimiko Yo
Verleih Rialto Film AG

Kurzinhalt

Als sich Daigo auf das Stelleninserat eines Reisebüros bewirbt, ahnt er nicht, dass dies sein Leben mehr verändern wird als alles, was er bisher tat. Wenn er dann tatsächlich eine Art Reiseleiter wird, wie er mutmaßte, hat seine Aufgabe doch nichts mit dem üblichen Berufsbild gemein: Seine Kunden treten nämlich ihre letzte Reise an. Ein kleiner Schreibfehler in der Zeitung hatte aus Hinschied Abschied gemacht, und unversehens befindet er sich dem Chef eines Zweipersonenunternehmens gegenüber, welches Verstorbene im Beisein der Trauernden wäscht und schminkt, bevor sie eingesargt und abtransportiert werden. Dieser Chef ist ein Original, und sein Darsteller erhielt zurecht den japanischen Filmpreis. Genauso schnell wie er Daigos Bewerbungsunterlagen unbesehen beiseite schlenzt, reicht er seine Hand zum Besiegeln des Arbeitsverhältnisses nach einem der kürzesten Vorstellungsgespräche der Filmgeschichte. Daigo kommt so nolens volens zum Job wie die Jungfrau zum Kinde, aber er reift an dieser Aufgabe, und bald schafft er es wohl zum ersten Mal in seiner jungen Ehe, seiner unkomplizierten, aber engagierten Frau Paroli zu bieten. Selten wurde mit einer derart simplen Konstruktion soviel Wirkung erzielt. Daigo pendelt zwischen Ehe, Firma und den ritualisierten Verrichtungen, die gefühlt die Hälfte des Films bestreiten. Sie sind Emotionsskonzentratoren und Höhepunkte, Menschen in der Not der Trauer und der zwischenmenschlichen Spannungen stoßen dabei an ihre Grenzen. Häufiger als bei Hochzeiten kommen bei Abdankungsfeiern Personen zusammen, die sich nicht leiden können oder verfeindet sind. Manchmal können dann jahrelange Querelen bereinigt werden.